Aktuelles

Gesundheitsradtour

Gesundheitsradtour am 20.09.2018 in Johanniskirchen
Details

Points of Interest

Ehem. Bahnhof Aufhausen

Details

Kath. Pfarrkirche "St. Stephanus"

Erbaut 1889 mit Einbeziehung des Chorraumes aus dem 16. Jh. Altäre neugotisch.
Details


Zum Tourenplaner hinzufügen « Zurück zur Übersicht

Berta-Hummel-Museum

Kaminzimmer im Berta-Hummel-Museum
Adresse:
Berta-Hummel-Str. 2
84323 Massing
Tel: 08724/960250
Fax: 08724/960299
Email: info@hummelmuseum.com
Homepage: www.hummelmuseum.de

Details:
Das Berta-Hummel-Museum überrascht mit neuen Ansichten und Einsichten der Ordensfrau und Malerin. In ihrem Geburtshaus werden Portraits, Kinderstudien, Stadt- und Landschaftsansichten, Blumenbilder, Stillleben und religiöse Themen gezeigt. Die Kinderstudien lieferten die Vorlagen für die weltberühmten Hummelfiguren. So ist im Museum auch die wohl umfassendste Ausstellung von alten Hummel-Figuren und Hummel-Puppen zu sehen. Außerdem werden Biographie und künstlerischer Werdegang dargestellt.

Öffnungszeiten:
Mo.-Sa. 09:00 bis 17:00 Uhr; So. 10:00 bis 17:00 Uhr
Erwachsene 5 Euro, Kinder und Studenten 3 Euro, Gruppen ab 15 Personen 4 Euro pro Person, Kombikarte mit Freilichtmuseum Massing 7 Euro

Führungen nach Anmeldung Preis 30 Euro (Dauer 30 bis 45 Minuten)



Mehr POIs:

Naheliegende POIs Mehr POIs in "Museum"


kostenlose Hotline:
0800 / 11 12 779

Die neue Radkarte ist in ihrer Art einmalig. Detailgetreu und mit unzähligen wertvollen Hinweisen...

Aktuelles

Gesundheitsradtour

Gesundheitsradtour am 20.09.2018 in Johanniskirchen
Details


Das Regionalmanagement der XperRegio GmbH wird gefördert durch das Bayrische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie mit Mitteln aus dem EFRE-Programm „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung Bayern 2007-2003“ der Europäischen Union.

Aktuelles

Gesundheitsradtour

Gesundheitsradtour am 20.09.2018 in Johanniskirchen
Details

Points of Interest

Kapelle zum Hl. Bruder Konrad

1930 - 1931 von Dorfbewohnern Stockahausens erbaut. Erste Kapelle Deutschlands zu Ehren des Heiligen.
Details

Wallfahrtskirche Anzenberg

Die Wallfahrtskirche wurde 1757 geweiht und ist wohl das schönste Beispiel einer Rokokokirche im Landkreis. Der viersäulige Hochaltar ist das Werk des Griesbacher Bildhauers Wenzel Jorhan (1746), das Gnadenbild der Madonna in der Mittelnische des Altars eine spätgotische Arbeit um 1520 aus der Leinberger Werkstatt, Landshut. Sie stand ursprünglich in der früheren Wallfahrtskirche, in der Nähe des Anzenberger Schlosses (beim Oberbauern)
Details